NQ-Service

Gasleckage- und Wärmeverlusterkennung

NQ GasCam
Sind Sie noch ganz dicht?

Durch Verschleiß und Ermüdungserscheinungen des verbauten Materials, sowie unsachgemäße oder mangelhafte Wartung durch den Betreiber weißt fast jede Biogasanlage Gasleckagen auf. Dies ist nicht nur ein sicherheitsrelevantes oder umweltschutztechnisches Problem, sondern vor allem ein nicht unerheblicher Gewinnverlust für Ihre Biogasanlage.

Deshalb empfehlen wir allen Biogasanlagenbetreibern mindestens alle 2 Jahre eine Gasleckageuntersuchung. Die Kosten für die Gasleckageuntersuchung stehen in keinem Verhältnis zu den Kapitalverlusten, die ein Gasleck im Laufe des Jahres verursacht (siehe Beispielrechnung unten).

Blasen Sie Ihr Geld nicht in die Luft!

Flir-Kamera
  • Kosten senken
  • Sicherheit steigern
  • Umwelt schützen
Die Gaskamera ist ein mobiles Messsystem mit Infrarotdetektor. Sie arbeitet mit den hochwertigsten und nachweisstärksten Komponenten, die derzeit für die Detektion von Methan verfübgar sind.

Anwendungsbereiche:

  • Biogasanlagen
  • Photovoltaikanlagen
  • Elektroanlagen
  • Heizanlagen
  • Raffinerien
  • Umweltbehörden
  • Hausbesitzer
Leckageuntersuchung des Tragluftdaches   Leckageuntersuchung des Getriebedeckels   Wärmeverlustuntersuchung der Photovoltaikmodule

Beispielrechnung:

Durschnittliche Anlagengröße in Bayern ca. 380kWelektrisch mit 0,21€/kWh Vergütung
Durchschnittliche Verfügbarkeit der Anlage ca. 8200h/a = 93 %
Umrechnungsfaktor m³ Gas in kWelektrisch = 2,0

Angenommener Verlust der Anlage 4m³/h (entspricht 3 Löcher mit 5mm Durchmesser)
(Verlust in m³/h x Umrechnungsfaktor) x Vergütung x Verfügbarkeit h/a = (4m³/h x 2,0) x 0,21€ x 8200h
= 13.776€ Verlust im Jahr
Lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot für Ihre Biogasanlage erstellen
und kontaktieren Sie uns unter
09146 / 9 42 42 - 401 oder info@nq-service.de